Nahrungsmittelallergie

  

Vor ein paar Monaten, bekam ich beim Nüsse essen immer wieder dieses kribbeln im Mund. Da ich befürchtete das es sich hierbei um eine Nahrungsmittelallergie handelt, habe ich gleich einen Termin bei Arzt ausgemacht. Vorher aber, habe ich mich im Netz über N.Allergien erkundigt und fand dabei raus, das man eine Nahrungsmittelallergie eigentlich als Säugling schon hat, es gibt aber ganze 3%-5% Erwachsene die eine solche Allergie später entwickeln. Allerdings gibt es zwei verschiedene Arten, die Nahrungsmittelallergie und Pseudo Allergie. Hierbei kommt es lediglich zu einer Hautreaktion in Verbindung mit einem Allergen. Bei einer richtigen N.Allergie, hat man auch entsprechende Reaktionen im Blut.

 Nach einem Gespräch mit dem Arzt,über meine Vermutungen an einer Obst- und Gemüse Allergie, machten wir einen Allergietest. Dazu hat mir eine etwas unbeholfene Arzthelferin mit einer "Nadel" (sag ich mal) auf dem linken Arm, etwa 20 kleine Einstiche mit dem jeweiligem Allergen in die Haut geritzt.

So, jetzt 20Min. warten. Ich habe "gebetet" das es keine Hautreaktion gibt...nach schon ca. 10Min. seh ich wie sich Pusteln auf meinem ganzen Arm verteilen... Fuck!

Als die Dame kam und das Ergebnis sah, zählte sie mir munter die möglichen Allergien auf. TOMATE AAAHHRG bitte nicht Tomate, Paprika etc. Aber wie gesagt, Hautreaktion ist nicht gleich Allergie, zumindest keine Nahrungsmittelallergie.

Danach ging ich zum Blutabnehmen, was der Arzthelferin im dritten Anlauf endlich gelang. So jetzt heißt es warten.

Diese Zeit nutze ich wieder um im Internet zu recherchieren.

Was ich vergaß zu erwähnen, beim ersten Gespräch mit dem Arzt, fragte ich ihn, ob ich mich an Nüssen vielleicht im meinem Leben überfressen habe (habe immer Schokolade mit Nüssen gegessen, alles immer mit Nuss). Er lachte nur und meinte das Allergie eine komplexe Sache wäre und das die genauen Ursachen, weshalb eine N-Allergie später entsteht (ich bin 30!) noch nicht bekannt sind. Hmmm, komischerweise, hatte ich Hautreaktionen von Nahrungsmitteln die ich am meisten esse, täglich. So wie z.b. Tomaten, Paprika, Nüsse etc.

Ok. Also Internet! Dabei fand ich was interessantes raus. Es gibt z.B. in Asien viele Fischallergiker, in Spanien Tomatenallergiker, hier bei uns und sonstiges Europa gibt es viele Weizenallergiker. In den USA gibt es viele Nussallergiker. HHMMM, also stimmt meine Vermutung des Überfressens vielleicht doch?

Weitere mögliche Ursachen wären z.B. die ganze Chemie im Essen, gespritzes Gemüse oder Obst, die Umwelt Einflüße, Abgase etc.  Dazu kommt noch ein geschwächtes Immunsysten und da haben wir´s. Bei einer Allergie handelt es sich um eine Erkrankung des Immunsystems. Von daher bin ich der überzeugung, das man mit Sport und Naturluft einatmen, vielleicht 2 Wochen Bauernhofluft eine Allergie wegbekommt. Weil, als ich am Meer bspw. war, habe ich überhaupt keine Probleme beim Essen gehabt. Kaum wieder hier, fangen schon die Augen an zu jucken und die Nase läuft.

 

So mein Ergebnis ist da. ++Bitte, Bitte keine echte N-Allergie++.

Ich beim Arzt. Er: Frau..Sie sind gegen Tomaten, Paprika, Weizen, Sellerie, Champignons, Karotten, Kartoffel, Curry, Nüsse (alle) blabla und erzählt eeeewig weiter. Mir ist sooo heiß drinnen geworden und meine Kinnlade lag unten am Boden Versteht mich nicht falsch, ich weiß es gibt schlimmeres, aber ich esse soooo gerne.

Er mußte schon lachen wie ich ihn angeschaut habe. WEIZEN?? ARRGGH!:-( Dann haben wir darüber geredet. Ich bombadierte ihn mit meinen Informationen die ich aus dem I-net hatte. Er hat sich richtig viel Zeit genommen, hatte Spaß an unserem Gespräch.

Nun ist es so, das z.B. bei Weizen, schon eine Art überfressung (sag ich mal) geben kann. Bzw. liegt das auch daran, das es immer mehr Chemische Zusatzstoffe gibt. Meine Vermutung der Umwelteinflüße allgeimen hat er auch bestätigt, jedoch leider keine 100% Lösung des Problems. Ich meinte zu Ihm, das ich erst mal nachhause gehen werde und einfach mal alles essen werde, was ich nicht "darf". Das kann man machen, indem man z.B. das Gemüse vorher kocht oder brät, somit sind die Allergene weg. Aber vorsicht bei gerösteten Nüssen, diese entwickeln nämlich noch mehr Allergische Stoffe. Also man sollte schon sehr vorsichtig sein. Aber ich wollte es wissen! Vorher hatte ich bei Tomaten essen ja auch keine Probleme.

Aber mit der roten Frucht sollte man bei einer N,Allergie vorsichtig sein, weil es gefährlich werden kann. Kreislauf bricht zusammen, oder Gesicht und Atemwege schwellen an. Also am besten immer vorher mit dem Arzt besprechen!! Dort haben die, die Möglichkeit eine Sensibilisierung auf das entsprechende Mittel zu machen, wobei dies öfters bei einer Pollenallergie gemacht wird, als bei einer N.Allergie. Trotzdem, im Falle das was passiert, ist der Arzt da und kann gleich helfen, zuhause nicht. Also nehmt euch kein beispiel an mir!

 

Mein Ergebnis bisher ist, das ich alles essen kann, koche aber mein Gemüse, das vertrag ich dann sehr gut. Rohe Tomaten, hab ich bisher gemieden, ansonsten alles wunderbar. Bei Weizen habe ich mich geweigert auf meinen Körper zu hören, munter weitergegessen und nichts ist) Selbstverständlich schone  ich auch meinen Körper indem ich dann ab und zu Reis esse. Kartoffeln vertrage ich auch sehr gut. Mein Arzt meine noch zu mir, Frau....sie können versuchen alles zu essen aber gekocht! Ach nee, wer isst Kartoffeln schon roh? Aber eegaal

Leute, eine Allergie darf nicht überbewertet werden, auch wenn dies im Blut nachweisbar ist. Kein Obst mehr zu essen, zb Äpfel, Birnen, komplett darauf zu verzichten, schadet eher dem Körper, später dauert es noch viel länger den Körper auf die Stoffe wieder zu gewöhnen. Also keine Radikalkur, sondern immer wieder kleine Stückchen probieren. Man sollte jetzt nicht 1kg Apfel oder Kartoffeln essen, sondern immer nur Stück für Stück.

SO und jetzt bye bye Folks ich berichte wieder

12.5.11 10:27

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen